Statement

„Ton ist ein ehrliches Material, es ist aber auch schwer berechenbar und benötigt viel Erfahrung: So kommt es bei sehr hohen Temperaturen und der Größe meiner Arbeiten leicht zu ungewünschten Spannungs-rissen, Verformungen oder Farbveränderungen. Anders als viele Keramiker überlasse ich meine Formen, Farben, Oberflächen etc. nie dem Zufall, sie sind Resultat konzentrierter Vorbereitungen und Testreihen.

Ich weiß vom ersten Handgriff an, dass höchste Konzentration und Perfektion beim Umgang mit meinen Tonmischungen und selbst entwickelten Glasuren und Engoben erwartet werden – neben der haptischen Freude wichtige Antreiber meiner Tätigkeit.

Mich reizt insbesondere das mit Ton angeblich technisch Unmachbare zu bewältigen, wie z.B. große und absolut ebenmässige Flächen z.B. für Tische oder Brunnen, frostfeste Skulpturen oder Grabsteine im Außenbereich, rechtwinklige Kanten z.B. für Treppenstufen, Brennen der sog. Baukeramik bei sehr hohen Temperaturen etc. Seit ich mit 24 Jahren den Meisterbrief erhielt scheinen mir die Möglichkeiten professioneller Arbeit mit Ton und Porzellan schier unendlich. Deshalb entwickele ich bekannte Anwendungen fort.

Ich arbeite ohne industriell vorgefertigte Formen und drehe auch die großformatigen Säulen (Einzelteile bis um 120cm Höhe und über 100 cm Durchmesser, Gesamthöhe bis derzeit ca. 6 m), Vasen (derzeit bis ca. 120cm Höhe) etc. ausschließlich auf der Drehscheibe, von Hand und in einem Arbeitsgang.

In den letzten Jahren arbeite ich zusätzlich im Bereich der Innenraumgestaltung und Praxisplanung, wobei ich mein Gefühl für Farben und Formen mit den Bedürfnissen der Auftraggeber unmittelbar abstimmen kann.

Ich glaube, ein Teil meiner Kunst ist es, die wagen Vorstellungen und Ideen, Gefühle und Wünsche meiner Kunden zu entdecken, ihnen zu visualisieren und schließlich umzusetzen.“

 

3 Kommentare zu Statement

  1. Ricarda sagt:

    Durch Zufall habe ich grad Deine nette Antwort nach fast einem Jahr gelesen:(

    Sobald die Sonne lacht, würde ich mich montags oder dienstags nachmittags bei dir telefonisch melden, um kurz mal bei euch und den Tassen vorbeizuschauen.

    VG
    Ricarda

  2. Ricarda Weise sagt:

    Liebe Nicole,

    ich habe Deine Tassen lieben und sehr zu schätzen gelernt.
    Nachdem mir die zweite leider gerade auch zu Bruch gegangen ist, wird mir mein morgendlicher Kaffee nicht mehr schmecken, solange ich keinen Ersatz habe.
    Könntest Du mir bitte zwei neue Tassen verkaufen?

    Viele Grüße
    Ricarda

    • Nicole sagt:

      Liebe Ricarda,

      wie schön von Dir zu hören!

      Ich habe just eine ganze neue Serie von Tassen gebrannt, sind echt toll geworden und am Wochenende habe ich schon mehrere verkaufen können. Bitte melde Dich doch kurzfristig via Telefon und hole Dir Dein Wunschexemplar ab!

      Freue mich Dich/Euch zu sehen!

      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.